Wolfgang Abendroth

Aus DRAFD Wiki
Version vom 6. März 2017, 19:54 Uhr von Hajog (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Wolfgang Abendroth

* 2. 5 1906 † 15. September 1985 in Frankfurt (a.M)


Lehrerfamilie, Jurastudium, Rechtsreferendar

1920 KPD, 1929 KPD-Opposition, 1933 Emigration in d. Schweiz, 1935 in Bern 1935 promoviert

1935 Rückkehr nach Deutschland, Berlin illegal tätig, 1937-1941 Zuchthaus, Strafbataillon 999 in Griechenland, 1943 konspirative

Zusammenarbeit mit der ELAS, AKFD, beteiligt am Befreiungskampf der ELAS

1948 Rückkehr nach Deutschland aus englischer Kriegsgefangenschaft, Dozent in Halle, Professor für Staatsrechtslehre in Leipzig und Jena

1949 Prof. an d. Hochschule in Wilhelmshaven, 1951 Prof. f. wissenschaftliche Politik an d. Univ. Marburg/Lahn, dort Begründer einer linkssozialistischen Politik- und Rechtswissenschaft, bekannt geworden als »Marburger Schule«.


Literatur

  • Burkhardt, Hans u. Erxleben, Günter u. Nettball, Kurt: Die mit dem blauen Schein, Über den antifaschistischen Widerstand in den 999er Formationen der faschistischen deutschen Wehrmacht 1942 bis 1945, Militärverlag der DDR Berlin 1982

(Qu/Lit. 107)

Weblinks