Theo Grandy

Aus DRAFD Wiki
Version vom 5. März 2017, 17:48 Uhr von Hajog (Diskussion | Beiträge) (1 Version importiert)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Theo Grandy

7.10.1919 (Elchingen/Aalen) – 31.10.1987

Vater selbst. Stellmachermstr., 1931-1933 Gymnasium in Rottenburg a. Neckar, 1932-1933 katholischer Jugendverband Neues Deutschland, 1934-1937 Ausbildung zum Elektroinstallateur, anschließend in Bopfingen tätig, 1938 RAD, 1938-1941 Wehrmacht, Funker im Luftnachrichtenregiment, dann Kampffliegerschule und Einsatz als Kampfflieger, Uffz., 1941-1945 sowj. Kgf., 1942/43 2.Antifa-Schule in Oranki, 1943 Mitglied des NKFD, 1944 Presse- und Rundfunkarbeit für das NKFD in Moskau, Dezember 1945 Rückkehr nach Deutschland, 1946 SED, Arbeit als Redakteur bzw. Chefredakteur an verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften in der SBZ später DDR, so z.B. bei d. »BZ am Abend«, »Berliner Zeitung« u. »humanitas«.