Karl Kormes

Aus DRAFD Wiki
Version vom 27. Oktober 2010, 15:39 Uhr von Hajog (Diskussion | Beiträge) (Sort+Kat)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Kormes

* 23.11.1889 (Wenzen/Weserbergland) – 24.8.1964 (Berlin)

Sohn eines Pfarrers, 1909 Abitur, 1910 Leutnant, Teilnehmer am 1. Weltkrieg, 1918 Hauptmann u. Batterie-Kommandeur, 1919-1923 Studium der Geschichte, Staatswissenschaften und Volkswirtschaft in Berlin, zeitweilig Mitarbeiter in der Kriegsgeschichtlichen Abteilung des Reichsarchivs bzw. der Kriegsgeschichtlichen Forschungsanstalt des Heeres, 1937 Reaktivierung als Offizier, 1939 Teilnahme am Krieg gegen Polen, Frankreich und die UdSSR, 1942 Div.-Kdr., er gerät am 31.1.1943 als Generalmajor mit der 6. Armee in sowj. Kgf., am 12./13.9.1943 Gründungsmitglied des BDO, Mitglied des NKFD, 1948 Besuch der Zentralen Antifa-Schule und Rückkehr nach Deutschland, 1948 Mitglied des Gründungsausschusses der NDPD, 1948/1949 Leiter des Zentralarchivs Potsdam, dann leitende Funktionen im Archivwesen der DVP, Generalmajor, 1958 Ruhestand, zählt zu den Begründern der Militärgeschichtsschreibung der DDR.