Ernst Engelberg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DRAFD Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Korr.)
 
K (1 Version importiert)
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 5. März 2017, 15:49 Uhr

Prof. Dr. Ernst Engelberg

5.4.1909 (Haslach/Baden)

Sohn eines Buchdruckers, Abitur, 1927 Studium d. Geschichte, Nationalökonomie, Philosophie u. Rechtswissenschaften in Freiburg i. Breisgau, München u. Berlin, 1928 KJVD, 1930 KPD, 1934 Promotion zum Dr. phil., nach 1933 im illeg. Widerstand gegen d. NS-Regime, 1934 verhaftet u. zu eineinhalb Jahren Zuchthaus verurteilt, 1935 Emigration in d. Schweiz, Bewegung  »Freies Deutschland, 1941-1947 Lektor an d. Universität in Istanbul, Rückkehr nach Deutschland, SED, 1948/49 Dozent f. dt. Geschichte an d. Pädagogischen Hochschule Potsdam, 1949 Prof. an d. Universität in Leipzig, 1951 dort Direktor d. Instituts f. Geschichte d. dt. Volkes, 1958-1969 erster Präsident d. Deutschen Historiker-Gesellschaft, 1960-1969 Direktor d. Instituts f. Geschichte d. Deutschen Akademie d. Wissenschaften, 1960-1980 Präsident d. DDR-Nationalkomitees d. Historiker.

Literatur

  • Teubner, Hans: Exilland Schweiz, Internierung - Gründung der Bewegung »Freies Deutschland« in der Schweiz, Dietz Verlag Berlin 1975

(Qu/Lit. 83)

Weblinks